Die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) geht grund­sätzlich davon aus, dass Kinder und Jugendliche mit chronischen Erkrankungen, die gut kompensiert sind, kein höheres Risiko für eine schwerere COVID-19-Erkrankung zu fürch­ten haben, als sie dem allgemeinen Lebensrisiko entsprechen.

Mehr im Artikel des Ärzteblattes: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/112593/COVID-19-Bei-welchen-Grunderkrankungen-Kinder-nicht-in-die-Schule-gehen-sollten

Foto: unsplash / Taylor Wilcox